direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Laserimplantation an Presshärtewerkzeugen zur Beeinflussung der tribologischen und thermischen Eigenschaften im Prozesseinsatz

Lupe

Das Implantationsverfahren nutzt gepulste Laserstrahlung zum punktuellen Einschmelzen von keramischen Hartstoffpartikeln in metallische Grundwerkstoffe. Die hochfesten, erhabenen Metall-Matrix-Composite-Implants sind ohne eine zusätzliche Verschleißschutzbeschichtung einsetzbar. In diesem DFG-Vorhaben wird zusammen mit dem Lehrstuhl für Fertigungstechnologie an der Uni Erlangen-Nürnberg am Einsatz laserimplantierter Werkzeugoberflächen für den Einsatz bei der Warmblechumformung gearbeitet. Ziel ist es dabei, die Verschleißbeständigkeit besonders belasteter Werkzeugbereiche durch eine maßgeschneiderte Laserbearbeitung zu verbessern und damit die Standzeit der Werkzeuge zu erhöhen.

Ansprechpartner: M.Sc. Felix Spranger
 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe